panel 2

Nachrichtenarchiv

Achtung: Identitätsbetrug per E-Mail! 2014-03-20

Zurzeit geht eine E-Mail um, in der Sie im Namen der Sozialen Sicherheit gebeten werden, per E-Mail vertrauliche Daten und zwei Lohnzettel zu senden. Die E-Mail hat in der Betreffzeile den Titel „ACHTUNG“ und der Absender behauptet in seinem Schreiben, dass bei Arbeiten an der Datenbank des LSS Ihre Daten versehentlich gelöscht worden seien. Diese E-Mail ist ein Versuch, Ihre Identität zu stehlen (Phishing). Senden Sie auf keinen Fall Ihre Daten!

Das LSS würde Sie niemals bitten, vertrauliche Daten oder Dokumente per E-Mail zu senden. Das LSS unternimmt alle erdenklichen Bemühungen, Ihre Daten zu schützen und den Datenaustausch möglichst sicher zu gestalten. Der Dokumentenaustausch erfolgt über die gesicherte eBox und der Datenaustausch über die gesicherten Onlinedienste.

Wie erkennen Sie verdächtige E-Mails?

Folgende Elemente sollten Sie auf alle Fälle alarmieren:

  • In der E-Mail werden Sie nicht identifiziert (Name, Reichsregisternummer usw.), sondern sie enthält eine allgemeine Anrede (z. B. Sehr geehrter Kunde);
  • Die E-Mail enthält Rechtschreib- oder Grammatikfehler;
  • Die Absenderadresse stammt nicht von einer Behörde (z. B. eine Gmail oder Hotmail-Adresse).

Zu spät?

Sie haben Ihre Daten bereits versendet? Wenden Sie sich in diesem Fall an folgende Stellen:

^ Back to Top